Aussicht vom Festungsberg auf die Stadt Würzburg

Die Altstadt Würzburg – das Herz einer Großstadt

In der Altstadt von Würzburg findet man die meisten Sehenswürdigkeiten. Vom Kiliansdom, zur Marienkapelle bis hin zur Alten Mainbrücke. Die Altstadt ist ein Stadtbezirk Würzburgs, in dem sich die Fußgängerzone und eine Vielzahl von Geschäften und Restaurants befinden.

Lies hier mehr über die Geschichte der Altstadt und was Du alles entdecken kannst.

 

Wo befindet sich der Bezirk Altstadt?

Die Altstadt Würzburgs befindet sich im Mittelpunkt der gesamten Stadt. Sie ist vom Ringpark umgeben und besteht aus 8 weiteren Stadtteilen: Äußere Pleich, Dom, Haug, Innere Pleich, Mainviertel, Neumünster, Peter und Rennweg. Diese Stadtteile wurden früher getrennt betrachtet. Heute sind nur noch teilweise die Bezeichnungen im Sprachgebrauch erhalten.

Die Altstadt kann man mit jedem öffentlichen Verkehrsmittel ganz einfach erreichen. Ob Straßenbahn oder Busse, das Ziel ist meistens die Würzburger Innenstadt. Die Knotenpunkte sind hier die Haltestellen Sanderring, Juliuspromenade, Barbarossaplatz und Hauptbahnhof, bei dem sich auch der Busbahnhof befindet.

Innenstadt Würzburg von oben
Die Altstadt mit der Aussicht vom Käppele.

Wie entstand der Bezirk der Altstadt?

Die Geschichte der Altstadt Würzburgs geht viele Jahre zurück. Der Stadtbezirk war auch früher schon ein Mittelpunkt Würzburgs.

Schon im Jahr 1316 wurde der Grafeneckart zum Rathaus. In den folgenden Jahren wurden auch weitere historische Gebäude in der Innenstadt erbaut. Dazu findest du hier mehr.

Bevor die Festungseigenschaft für Würzburg aufgehoben wurde (1867) bestand Würzburg nur aus diesem Bezirk innerhalb des Ringparks und dem Mainviertel auf der linken Seite des Mains. Dieser war auch von einer barocken Stadtbefestigung umgeben. Später entwickelte sich die Stadt und wurde mit Eingemeindungen, wie z. B. Heidingsfeld erweitert.
Den Namen „Altstadt“ erhielt der Stadtbezirk aus dem Grund der Eingemeindung weiterer Bezirke. Früher gab es nur den Namen Würzburg. Damit man die Bezirke unterscheiden kann, nannte man den ältesten Stadtbezirk „Altstadt“. So erhielt er seinen Namen.

Im Jahr 1900 fuhr in der Altstadt auch schon Würzburgs erste elektrische Straßenbahn.

Der 2. Weltkrieg war ein einschlägiges Ereignis für die Altstadt. Im März 1945 wurde der Stadtbezirk am schlimmsten getroffen. 90% der Altstadt wurden komplett zerstört und Häuser brannten lichterloh aus. Eine historische Gedenkstätte kann man hierzu im Grafeneckart entdecken.

Die Fußgängerzone wurde Schritt-für-Schritt ab 1972 eingeführt und erweitert. Seit 2020 wird die Stadt auch weiterhin fahrradfreundlicher. Fußgängerzonen nehmen einen Großteil dieses Stadtbezirks ein und Fahrradstraßen wurden errichtet.

Heute ist die Altstadt mit knapp 20.000 Bewohnern der Stadtbezirk mit der höchsten Bevölkerungsanzahl.

 

Was gibt es in der Altstadt alles zu entdecken?

Die Altstadt Würzburg bietet von allen Stadtbezirken die meisten Sehenswürdigkeiten.

Neben Kirchen, Brunnen, Parks, Brücken, Denkmälern und historischen Gebäuden finden in der Altstadt auch regelmäßig Feste und Veranstaltungen statt.

Im Winter gibt es den Weihnachtsmarkt, im Sommer das Stadtfest. Weitere schöne Veranstaltungen sind die Weinparade, Straßenmusikfestivals oder der Würzburger Hafensommer.

 

Einzelhandel und Gastronomie

Wer als Tourist oder Einheimischer shoppen gehen möchte, ist in der Altstadt am besten aufgehoben. In der Fußgängerzone in der Innenstadt befinden sich viele Geschäfte, Imbisse, Restaurants und Dienstleistungsunternehmen.

Würzburg ist perfekt für einen Shopping Tag geeignet. Die umfangreichen Geschäfte bieten Mode für Damen und Herren, kleine Lebensmittelgeschäfte oder Imbisse bieten Snacks für den Hunger zwischendurch. Entdecke die versteckten Boutiquen oder auch die großen Kaufhäuser. Für den größeren Hunger kannst du mittags in einem der vielen Restaurants einkehren.

Du möchtest Kraft sammeln und entspannen? Ruhe dich in einem der schönen Parks oder Gärten in der Innenstadt aus. Besonders gut dafür geeignet ist der Ringpark. Wenn es dann weiter gehen darf, kannst du auf deiner Tour viele schöne versteckte Denkmäler entdecken.

Den besten Ausblick über die Altstadt in Würzburg hat man von dem Festungsberg. Von hier siehst du die vielen Kirchen über den Häusern herausstechen und kannst über ganz Würzburg schauen.

Kurzinfos:

  • Ältester Stadtbezirk Würzburgs
  • Zum größten Teil Fußgängerzone
  • Viele Geschäfte und Restaurants
  • Stadtzentrum mit Rathaus

Anfahrt

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Lage

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden