Sehenswürdigkeiten » Parks und Gärten » Botanischer Garten Würzburg

Der botanische Garten – Pflanzen aus aller Welt

Der botanische Garten der Universität Würzburg besteht seit mehr als 300 Jahren, ist der älteste botanische Garten Bayerns und der Öffentlichkeit zugänglich. 

Wo befindet sich der botanische Garten? 

Er befindet sich im Stadtteil Steinbachtal, am Dallenberg, direkt in der Nähe der Foyeralarm-Arena und dem Freibad Dallenbergbad. Mit dem Bus oder der Straßenbahn ist er über die Haltestelle „Dallenbergbad“ sehr gut erreichbar. 

Was sind die Eintrittspreise?

Am botanischen Garten gibt es keine Eintrittspreise, er kann von jedem frei besichtigt werden. 

Wie groß ist der botanische Garten? 

Der botanische Garten ist mehr als 2.500 Quadratmeter groß und verfügt über 15 Gewächshäuser. In diesen und den umliegenden Gärten sind über 10.000 Pflanzenarten zu finden. Sowohl heimische Pflanzen als auch solche aus aller Welt. 

Wozu dient der botanische Garten? 

Da der botanische Garten zur Universität Würzburg gehört ist seine primäre Funktion die der Lehre und des Erhalt der biologischen Vielfalt, so werden z. B. Vom Aussterben bedrohte Pflanzen angebaut. 

Zusätzlich soll der Garten jedoch der öffentlichen Aufklärung und Weiterbildung dienen und ist für jeden frei zugänglich. Neben den lehrreichen Informationen findet man hier jedoch auch einen Ort der Ruhe und Erholung oder Inspirationen für eigene Gartenprojekte.

Zusätzlich zum Nutzen für uns Menschen stellt er auch einen Lebensraum für verschiedene Tierarten dar. So findet man auf dem Gelände Vögel, Reptilien, Amphibien und Insekten. 

Was gibt es im botanischen Garten Würzburg alles zu sehen? 

Der botanische Garten ist in verschiedene Bereiche aufgeteilt, die die Herkunft der Pflanzen widerspiegeln. So gibt es z. B. ein Mediterranhaus, eine Prärie, Tropenschauhäuser und ein Gebirgspflanzenhaus. Außerdem gibt es noch einen Bauerngarten, welcher einen Gemüsegarten, eine alpine Landschaft in Form eines Hochbeets, einen Zierpflanzengarten und einen Wildpflanzengarten besitzt. Hier findet man auch ein Wildbienenhotel und ein Gartenhäuschen. 

Des Weiteren gibt es einen parkartige angelegten Wald- und Wiesenbereich. Hier lässt es sich schlendern und die verschiedenen Waldarten, wie z. B. Buchen- und Kiefernwald, genießen. 

Eine weitere Besonderheit ist die mainfränkische Trockenwiese. Das außergewöhnlich heiße und sommertrockene Klima Mainfrankens erlaubt hier den Anbau vieler seltener Arten. Außerdem kann man von hier aus einen schönen Ausblick über das gesamte Gelände des botanischen Gartens Würzburgs genießen. 

Wie entstand der botanische Garten? 

Würzburgs botanischer Garten ist der älteste Bayerns. Er entstand bereits 1696 im Garten des Juliusspitals in der Würzburger Altstadt, damals in der Funktion eines Arzneipflanzengartens des Krankenhauses. Bereits 1722 befanden sich dort über 400 verschiedene Pflanzen aus aller Welt. 1833 wurde der Garten dann an die Universität Würzburg übertragen. 

Wie viele Gebäude und Anlagen Würzburgs wurde auch der botanische Garten beim Bombenangriff 1945 weitestgehend zerstört. 1960 zog er dann an seine heutige Position am Dallenberg. 

Gibt es im botanischen Garten Veranstaltungen? 

Im botanischen Garten finden eine Vielzahl an Veranstaltungen statt. So gibt es Workshops verschiedenster Art, Ausstellungen oder Führungen zu speziellen Themen, wie z. B. Tropenfrüchte. 

Besonders interessant ist jedoch die alljährliche Pflanzenbörse. Hier gibt es ein großes Sortiment von Spezialgärtnereien und Pflanzengesellschaften aus ganz Deutschland. Wer auf der Suche nach etwas speziellem ist, wird auf der Pflanzenbörse sicherlich fündig. Sie findet meist im Frühling statt und kostet 4 Euro Eintritt. 

Mehr Informationen zur Pflanzenbörse sind hier zu finden.

Wann hat der botanische Garten offen? 

Die Öffnungszeiten des botanischen Gartens in Würzburg sind folgende: 

Freiland:

April – September: 8 – 18 Uhr

Oktober – März: 8 – 16 Uhr

Pflanzenschauhäuser:

April – September: 8 – 17:30 Uhr,

Oktober – März: 8 – 15:30 Uhr

Was gibt es in Würzburg noch zu sehen? 

Wenn du etwas länger in Würzburg bist, schau die doch mal die anderen Sehenswürdigkeiten in Würzburg an. Da ist für jeden etwas dabei! 

  • mehr als 10.000 Pflanzen
  • jährliche Pflanzenbörse
  • ältester botanischer Garten Bayerns
  • mehrere Tropenhäuser

Anfahrt

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Lage

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden