Hubland Frauenland

Das Frauenland ist ein beliebter Stadtteil zum Wohnen in Würzburg

Frauenland Stadtteil Würzburg
Die Stadtkarte darf gerne mit Verlinkung zu dieser Seite verwendet werden.

Das Frauenland mit der Postleitzahl 97074 liegt neben der Altstadt im Herzen Würzburgs.
Dieser Stadtbezirk ist nach der Innenstadt der zweitgrößte Bezirk Würzburgs. Zum Frauenland gehören die Bereiche Mönchberg und Gartenstadt Keesburg. Außerdem befindet sich in diesem Gebiet auch das Hubland, welches mittlerweile aufgrund des Ausbaus mit Wohnhäusern auch fast als eigenes Stadtgebiet gesehen wird.

Da das Frauenland zu einem der bevorzugten Wohngebieten in Würzburg gehört, sind die Immobilien und Mietpreise in dieser Gegend dementsprechend hoch.

Wo liegt der Stadtteil Frauenland?

Das Frauenland grenzt im Westen an die Sanderau und Altstadt. Im Norden grenzt es an Grombühl und im Osten an Gerbrunn. Südlich vom Frauenland liegt der kleine Ort Randersacker am Main.

Teils auf einer Ebene und teils am Hang befindet sich der zweitgrößte Stadtteil Würzburgs.

Woher kommt der Name Frauenland?

Der Name Frauenland stammt von den Frauenklöstern, welche bis 1803 teilweise auf dem Bereich standen, auf dem nun heute der Stadtbezirk liegt.

Im Laufe der Jahre wuchs die Stadt Würzburg immer weiter an. Das Frauenland erweiterte sich durch Wohngegenden, Kirchen und einigen Kliniken.

 

 

In welche Bereiche ist das Frauenland aufgeteilt?

Der Stadtbezirk Frauenland ist in folgende Bereiche aufgeteilt: Das Frauenland selbst, die Keesburg und den Mönchberg.

Die Keesburg wird auch als Gartenstadt bezeichnet und nach dem Namen benannt, da der frühere Hof wie eine Burg aussah. Keesburg hatte jedoch nichts mit dieser Burg zu tun, sondern entstammt aus dem Volksmund der Würzburger. Im Jahre 1950 wurde das Gut abgerissen. Heutzutage befindet sich ein griechisches Restaurant an der Stelle des ehemaligen Hofes.

Ab 1970 wurde das Frauenland mit dem Hubland-Campus der Julius-Maximilians-Universität erweitert.

Wohngegend Hubland
Am Hubland befand sich 2018 das Landesgartenschaugelände.

Was gibt es im Frauenland alles zu entdecken?

Die Universität Würzburg wurde im östlichen Bereich, auf dem Hubland errichtet. Ebenso befindet sich seit 2011 ein Campus der Fachhochschule für angewandte Wissenschaften (FHWS) im Frauenland auf dem Hügel.

In der Salvatorstraße stehen ein paar wunderschöne denkmalgeschützte Villen.

Besonders für junge Menschen ist das Frauenland (Hubland) der perfekte Ort zum Studieren. Neben vielen Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants, einer Mensa und weitläufigen freien Flächen befindet sich dort auch ein großes Sportgelände am Hubland.

Im Sommer als auch im Winter können Wasserfreunde im Wolfgang-Adami-Bad schwimmen gehen. Das Schwimmband bietet ein 50-Meter Hallenbecken und zwei kleinere Außenbecken. Auf dem Freigelände können Einwohner als auch Touristen in Würzburg Minigolf spielen und eine Brotzeit im Biergarten machen.

Auf der Gartenstadt Keesburg ist seit 1966 auch eine Sternwarte zu finden. Besucher können sich an Schautafeln und dem sogenannten Planetenweg weiterbilden und Interessantes über unser Weltall lernen.

Am Hubland fand die Landesgartenschau im Jahr 2018 statt. Das Gelände befindet sich auf den ehemaligen Leighton Barracks. Dies ist die Bezeichnung der ehemaligen Kasernen der Amerikaner, welche hier stationiert waren.

Einkaufsmöglichkeit Hubland Center
Der Hubland Center ist für Jung und Alt eine beliebte Einkaufsstätte.

Schulen im Frauenland und seinen Bezirken

Das Frauenland ist auch bekannt für seine vielen Bildungseinrichtungen. Neben den Unis befinden sich dort das Matthias-Grünewald-Gymnasium, die Franz-Oberthür-Schule (FOS), die Goethe-Kepler-Schule und auch das neu benannte Dag-Hamemrskjöld-Gymnasium.
Auf der Keesburg gibt es auch eine freie Waldorfschule.

Auf dem Mönchberg findet man die Bundesbankfiliale, die Mönchbergschule und auch eine Kinderklinik.

 

Entdecke noch mehr versteckte Brunnen, Kirchen und weitere Sehenswürdigkeiten im Frauenland.

  • Zweitgrößter Stadtteil Würzburgs
  • Beliebt bei Studierenden
  • Unterteilt in drei Bereiche

Anfahrt

Lage