Franziskaner Kirche Altar
Sehenswürdigkeiten » Kirchen » Franziskaner Kirche

Franziskaner Kirche mit Kloster des Franz von Assisi

Die Franziskaner Kirche in Würzburg ist ein Teil des Franziskaner Klosters, in dem seit 1221 Brüder des Heiligen Franz leben.
Der Klostergarten mitten in Würzburg ist ein Ort der Stille, bei dem man zur Ruhe kommen und seine Gedanken schweifen lassen kann.

Wie entstand die Kirche und das Kloster?

Die Brüder des heiligen Franziskus von Assisi versuchten früher in Deutschland Fuß zu fassen. Ihr erstes Wohnrecht erhielten sie im Würzburger Priesterseminar. Schnell wurde dieser Ort zu klein, sodass sie ein größeres Grundstück suchten. Im Jahr 1221 gründeten die Brüder den ersten Konvent in Würzburg und kümmerten sich um die Seelsorge in der Stadt.

Im Jahr 1249 begann der Bau der Kirche. 29 Jahre später war die dreischiffige Basilika fertiggestellt. Schon früher war ein einfacher gotischer Stil zu erkennen, der sogenannte Minoritenstil.

Fürstbischof Julius Echter von Mespelbrunn lies 1614 die Flachdecken in drei Kirchenschiffen entfernen und einwölben.

Im 17. Jahrhundert bekam die schöne Kirche eine barocke Ausstattung, die etwas später leider wieder entfernt wurde.

1803 wurde beschlossen, dass in das Kloster keine Novizinnen mehr aufgenommen werden. Das führte auf lange Zeit zum Aussterben des Klosters. Glücklicherweise wurde dieser Beschluss korrigiert und das Kloster durfte wieder Menschen aufnehmen.

Franziskaner Kirche Altar
Der Altar der Franziskaner Kirche ist schlicht und hat wenige Fenster.

Wurde die Kirche beim Bombenangriff am 16. März 1945 beschädigt?

Eine Sprengbombe traf die Kirche in der Bombennacht und zerstörte viele Teile von ihr. Nur das Chorgewölbe blieb unbeschädigt.

Die Außenmauern wurden zerschlagen. Das Inventar, Altäre, Orgel und Kanzel verbrannten ausnahmslos

Die Dächer mussten wiederaufgebaut werden. Provisorisch aufgestellte Eisenträger wurden lange Zeit beibehalten.

Aufgrund eines Dachstuhlbrandes am 19.05.1986 wurde vom Orden beschlossen, das Gebäude wieder in den Zustand vom Jahr 1614 zu versetzen. Bischof Paul-Walter-Scheele weihte den Altar nach dem Wiederaufbau am 3.10.1988 ein.

Wer war Franz von Assisi?

Der Heilige Franz von Assisi war Gründer des Ordens der Minderbrüder. Er lebte wie Jesus Christus und wurde schon zwei Jahre nach seinem Ableben von der katholischen Kirche heiliggesprochen. Er lebte von 1181 – 1226.

Franz von Assisi gründete das Franziskanerkloster in Würzburg. 

Franziskanerkirche Kunstwerke
Schlichte Kunstwerke im Inneren der Kirche.

Das Leben der Brüder und Mönche im Kloster

Die Niederlassung der Franziskaner in Würzburg ist die älteste nördlich der Alpen.

Im Konvent leben alle Brüder, auch die Ältesten, die dort gepflegt und begleitet werden. 

Die Mönche kümmern sich um Beichten, Seelsorge und Eucharistie Feiern. Bei Mangel an Helfern, kümmern sie sich auch um andere Kirchen und helfen aus.

Für Obdachlose und Menschen ohne festen Wohnsitz bieten die Brüder eine Straßenambulanz an. Sie stellen kostenlos medizinische Versorgung bereit und kümmern sich um die Armen.

Außerdem befindet sich in diesem Kloster auch das Juniorat. Das ist der Ausbildungsort für die Brüder, die meistens Theologie studieren. Im späteren Beruf treten die ausgebildeten Brüder als Priester an.

Franziskaner Kloster Beschilderung
Die Brüder kümmern sich um die Seelsorge der Mitbürger im Beichtzimmer.

Welche Bestandteile hat die Kirche?

Die Franziskaner-Minoriten sind bekannt für ihre Schlichtheit. Das ist auch der Grund, warum in der Kirche nur wenige Kunstwerke zu finden sind.

Die meisten Statuen sind aus einfachem Sandstein. Auch die Orgel ist nicht besonders auffallend.

In der Kirche sind 18 verschiedene Grabmäler von Personen aus dem 14. – 16. Jahrhundert zu finden.

 

Klostergarten

Der Klostergarten befindet sich zwischen Kirche und Kloster. Von außen ist er nicht zu sehen. Erst wenn man das Areal betritt läuft man direkt auf den Garten zu. Links davon befindet sich die Kirche.

Franziskaner Kloster mit Garten
Der Klostergarten liegt im Zentrum des Kloster.

Beim nächsten Besuch in Würzburg solltest Du auf keinen Fall den schönen Klostergarten mit dem Kreuzgang verpassen. Hier läuft Dir auch der ein oder andere Mönch über den Weg.

Kurzinfo:

  • Franz von Assisi gründete das Franziskanerkloster
  • Brüder kümmern sich um die Seelsorge der Mitmenschen
  • Der Klostergarten lädt zum Verweilen ein

Anfahrt

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Franziskaner Kirche Orgel
Orgel im Hauptschiff der Franziskaner Kirche.

Lage

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden