Sanderauer Dom
Sehenswürdigkeiten » Kirchen » Adalbero Kirche

Adalbero Kirche - der Sanderauer Dom

In der Sanderau ist die katholische Pfarrkirche St. Adalbero zu finden. Unter den Einheimischen wird die Kirche aufgrund ihrer Größe auch Sanderauer Dom genannt.


Wie entstand die Adalbero Kirche?

Nachdem der Stadtteil Sanderau aufgebaut wurde, wünschten sich die Bürger eine eigene Kirche. Daraus wurde 1885 ein Kirchenbauverein gegründet, der die Adalbero Kirche aufbaute.

Der Bau begann im Mai 1885, als das Fundament gelegt wurde. Da die Sanderau besondere Bodenbeschaffenheiten hat, mussten große Betonplatten verlegt werden, die den Druck der schweren Kirche besser verteilen sollten.

Im Jahr 1913 wurde offiziell die Pfarrei St. Adalbero eingerichtet.
Die Kirche entspricht der neuromanischen Architektur, einem europäischen Kunststil des 19. Jahrhunderts.

Während des Baus der St. Adalbero Kirche waren fast alle in Würzburg lebenden Künstler und Bildhauer mit beteiligt. Der Baumeister dieser Kirche hieß Joseph Schmitz. Er war ein deutscher Architekt, der vor allem fränkisches Muschelkalt mit in die Kirche einbauen ließ.

Zusammen mit der Kirche St. Andreas bildet St. Adalbero die Pfarreiengemeinschaft Sanderau.

Adalbero Seite
Die St. Adalbero Kirche ist bekannt für ihre mächtige Erscheinung.

Wurde die St. Adalbero Kirche im 2. Weltkrieg zerstört?

Während des 2. Weltkriegs wurde die Kirche schwer beschädigt und zerbombt. Viele dieser Schäden konnten erst Jahre später bis ins Jahr 1992 behoben werden.

Glücklicherweise wurden die Altäre, einige wertvolle Kunstgegenstände und auch der Kreuzweg nicht berührt. Besonders getroffen wurden jedoch die Gewölbe und Dächer der Kirche.

Auch die seitlichen Eingangstore sind edel verziert und werden von Steinfiguren bewacht.

Woher stammt der Name St. Adalbero?

Den Namen bekam die Kirche durch den heiligen Adalbero von Würzburg. Dieser war in Zeiten des Investiturstreits ein Würzburger Fürstbischof. Die Würzburger Kirche ist auch die einzige in Deutschland, die diesem Bischof geweiht wurde.

 

Was ist in der Kirche zu finden?

In der St. Adalbero Kirche steht die beeindruckende Rensch-Orgel. Sie wurde erst im Jahr 1995 erbaut und hat 52 Register, verteilt auf drei Manuale. Das Holz ist aus massiven Fichten und Tannen.

Der Altar stammt von den Brüdern Matthäus, Heinz und Rudolf Schiestel. Die drei deutschen Maler entwarfen das Mosakibild, die Figur der Heiligen Anna und die Engelbilder bei dem Altar.

Das Äußere der Kirche besteht aus fränkischem Muschelkalk, der besonders in den Weinbergen Würzburgs zu finden ist. Im Inneren wurde roter Sandstein verbaut.

Bei großen Gottesdiensten können 650 Sitzplätze belegt und bis zu 1200 Stehplätze eingenommen werden.

Neben musikalischen Veranstaltungen in der Kirche findet auch der Adalberoflohmarkt regelmäßig in der Sanderau vor der Kirche statt. Dort können Privatpersonen alte Gegenstände verkaufen und auch einige wertvolle Schätze erwerben.

 

Besuche den Sanderauer Dom doch auch bei nächster Gelegenheit während eines Gottesdiensts. Oder lass Dich von Orgelspielen berieseln.

Die St. Adalbero Kirche kann mit diesem Modell auch von Blinden ertastet werden.

Kurzinfo:

  • Standort: Sanderau
  • Namensherkunft: Heiliger Adalbero von Würzburg
  • Beeindruckende Orgel
  • Fränkischer Muschelkalk

Anfahrt

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Lage

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden